30 und Fabelhaft

Ich befinde mich gerade in einem Alter, wo m eineFreunde entweder

1. heiraten
2. ein Haus bauen
3. oder Kinder bekommen.

Schwierig sind diese Zeiten allemal! Vor allen Dingen, wenn man selbst Meilenweit davon entfernt ist oder Meilensteine gänzlich für sich ausschließt.

Der Druck was diese Themen angeht, fängt bei Frauen oft schon Ende 20 an. Denn wer bis 30 noch nicht verheiratet ist, muss Türklinken putzen. Gibt es diesen Brauch eigentlich nur in Norddeutschland und warum sind es Türklinken? Und wozu soll das doch gleich gut sein?

Außerdem hab ich mir von meinem Vater alias der Frauenflüsterer sagen lassen, dass viele Frauen ihre erste Lebenskrise in diesem Alter bekommen. Verständlich ist das bis heute für mich nicht. Auf Wiedersehen die Jahre, schlechter Entscheidungen, Modesünden und falscher Männer und WILLKOMMEN neues erwachsenes Leben – so zumindest in meiner Theorie.

Mein 30. Geburtstag war fabelhaft. Zwar musste ich damals auch putzen, aber immerhin waren es Schuhe. Ich bin meiner Familie und Freunden sehr dankbar, dass sie kreativ waren. Das ganze Szenario ist an sich schon unschön, auf dem Präsentierteller zu sitzen, nett lächelnd, versuchend den Brauch mit so viel Würde wie nur irgendwie möglich hinter sich zu bringen. Immerhin hätten wir, wenn Punkt eins der obigen Listen bis dato geschafft wäre, folglich gleich zum netten Teil des Anlasses kommen können.

In Folge dessen, wird der Druck ab diesem Zeitpunkt nicht weniger.  30 und fabelhaft, ledig, keine Kinder und auch kein Eigentum. Die Liste der 100 Dinge die ich tun sollte bevor ich sterbe, wurde soeben um 3 Punkte erweitert.

Mittlerweile habe ich relativ unbeschadet die 30 hinter mir gelassen. Einen festen Freund gibt es gegenwärtig und wir wohnen sogar seit diesem Jahr zusammen. Eine großer Schritt für uns Beide. Kinder? Möchten wir beide dennoch nicht. Das macht es zwischen uns unkompliziert und demzufolge ist auch wieder ein Platz auf meiner Liste der 100 Dinge die ich tun sollte bevor ich sterbe, frei geworden. Dennoch ist es für die Meisten nicht verständlich, warum ich nicht den Wunsch hege, Mutter zu werden. Warum eigentlich? Kann man uns Frauen besser in die vorhandenen Schubladen stecken, wenn wir gewisse gesellschaftliche Voraussetzungen erfüllen? Wenn ich mit dem Argument der schmerzhaften Geburt um die Ecke komme, antworten unsere Mütter in der Regel, dass die Schmerzen sobald sie uns im Arm halten, vergessen waren. Also, ich weiß aus sicherer und zuverlässiger Quelle, das dem nicht so ist. Diese werden mit der Zeit zwar verblassen, aber die Verantwortung die man ab diesem Zeitpunkt für diesen kleinen Menschen aufbringen muss, bleibt. Man steckt sich und seine Bedürfnisse zurück. Ab sofort geht es nicht mehr nur um zwei Erwachsene, die Konsequenzen ihrer Entscheidungen alleine tragen müssen.

Ist es nicht ehrlich und eine positive Eigenschaft, sich richtig einschätzen zu können, diese Verantwortung nicht übernehmen zu wollen. Sich mit diesem Leben nicht identifizieren zu können. Meiner Meinung ist es das!

Kommen wir zu Punkt 2

Ein guter Freund und seine reizende Freundin bauen zurzeit ein Haus, oder zumindest war so der Plan.

Im Juni diesen Jahres entschieden die Beiden, statt einfach nur ein Haus zu kaufen, ihr eigenes Traumhaus zu bauen. Ein Haus ganz nach ihren Vorstellungen mit so vielen Steckdosen wie Frau von Welt sich das nur wünschen kann und diese sind auch noch an den richtigen Stellen. So ein eigenes Traumhaus mit fabelhaften Möbelstücken, Bildern & Co. zu dekorativeren, lässt selbst mein Herz höher schlagen. Leider kommt der meiner Meinung nach schönste Teil des ganzen Spektakels ganz zum Schluss und bis dahin kann unter Umständen eine ganze Menge Ärger und Stress aufkommen. Papierberge über Papierberge kommen wöchentlich zur Gegenzeichnung ins Haus geflattert. Alles muss vorab entschieden werden. Aber was noch viel wichtiger ist, das Grundstück rechts neben dem Traumhaus, muss größtenteils fertig bebaut sein. Begründung? Weil der Kran sonst bei fortgeschrittener Baustufe des Traumhauses oder der Nachbarn zur Linken, nicht mehr an das hintere rechte Baugrundstück heran käme. Also wen interessiert hier schon noch der Baukredit oder die Steckdosen? Immerhin fehlt dem Bauunternehmen ein passender Kran, falls die Nachbarn zu rechten nicht so fix mit der Unterzeichnung der Papierberge sein sollte.

Lange Rede kurzer Sinn, bisher haben meine Freunde ihr Traumhaus zwar auf dem Papier, aber das einzige was auf der Baufläche steht, ist das Haus auf dem rechten Baugrundstück. Halleluja, ein neuer Kran wird schon mal nicht benötigt! Aus diesem Grund würde für mich auch nur der Kauf einer Immobilie in Frage kommen und diese am liebsten in der Innenstadt, da ich doch mehr der Wohnungstyp bin. Da eine Innenstadt zumeist schon mit prächtigen Bauten bedeckt ist, hätte ich zwar keine Möglichkeit der freien Verteilung der benötigten Steckdosen in den einzelnen Räumen, aber zur Not hilft hier, wie in den vergangenen Jahren die altbekannte Dreiersteckdose aus.

Für meinen festen Freund und mich ist es außerdem noch viel zu früh, um über gemeinsamen Eigentum nachzudenken und zudem gehen die Vorstellungen dessen ein wenig auseinander. Gut Ding will Weile haben!!

Am Ende lässt sich sagen, dass jedes Paar seine eigenen Regeln aufstellen sollte. Durch unsere Familie und Freunde erleben wir die drei Punkte automatisch mit und können, auch wenn manches für uns selbst nicht in Frage kommt, ein bissl von der Zeit des Wandels mit Freude, Leid und Hoffnung teilen. Demgegenüber stehen die Werte, Normen und Bräuche, die trotz eines weltoffenen Denken und Handeln, tief in uns verankert sind. Ablegen sollten wir diese nicht, aber im Hinblick auf den Brauch der obigen Hänselstrafe, könnte über eine neue Definition nachgedacht werden.

Und zum Schluss lässt sich aus meiner Sicht sagen, mal nicht in die vorgefertigten Schubladen der Gesellschaft hinein zu passen ist befreiend und macht irgendwie auch ein kleines bissl Spaß.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top